Kein Ende

… der Hiobsbotschaften
So lese ich heute im Standard und im ORF wird das ähnlich formuliert.

Die Botschaften werden noch eine Zeit lang so weiter gehen.

Und in zirka zwei bis drei Monaten werden wir Botschaften hören, bei denen wir sagen werden: he, so haben wir nicht gewettet. Das betrifft ja auch uns.

Wenn wir Glück haben, betrifft es uns nur wirtschaftlich. Wenn wir Glück haben …

Was werden es dann sein? ECHTE Hiobsbotschaften?


  1. Du weißt ja, was mir daran ganz besonders aufstößt (denn Dir geht es ja genauso) – diese Hinhaltetaktik, diese Null-Informationen, die man die ganze Zeit vorgesetzt bekommt. Es wird immer nur das zugegeben, was man sowieso nicht mehr geheimhalten kann – ganz so wie bei Guttenberg. Nach Wochen haben sie jetzt endlich das Leck gefunden – na toll. Die ganze Zeit davor war das alles „vollkommen harmlos“. Aber wirklich machen kann man da ja nun nichts, da läuft es halt raus… Stümper, verfluchte! Und wenn ich sehe, daß unser „Atomferkel“ schon seit 1996 darüber informiert war, daß die Asse absaufen wird und einfach nichts unternommen hat, dann ist mir sowieso kotzübel. Die gehören wirklich alle an den nächsten Baum geknüpft.

  2. Die ganze Geschichte war für mich von dem Moment an suspekt und verlogen, als ich die zweite Explosion und die dadurch hochgeschleuderten Trümmerteile sah. Danach davon zu sprechen, dass das Containment keinen Schaden erlitten habe, war unglaubwürdig.

    Ebenso Reaktor 3. Wenn von einem Gebäude weniger als die halbe Höhe übrig ist, dann kann das Innere nicht unbeschädigt sein. Der Vergleich hinkt zwar, aber wenn an meinem Motorrad die Hälfte des nach außen ragenden Zylinders abreißt, dann sind das nicht nur die Ventile und deren Steuerung, dann liegt auch der Kolben frei. Und so sehe ich das in Japan auch.

    Man sieht es und doch hört man auf die „Experten“ wider eigene Vernunft.

  3. Ich glaube nicht, dass diese Hinhaltetaktik so ungeschickt ist. Es mag zwar Einzelfälle geben, die sehr stümperhaft anmuten. Im Prinzip hat man aber Erfolg: Das Thema verschwindet immer mehr; die Aufmerksamkeit wendet sich anderen Themen zu. Es ist auch einfach alles gesagt und gemutmaßt. Je weniger Informationen nun an die Öffentlichkeit kommen, um so schneller wird die Angelegenheit verdrängt. Die Hiobsbotschaften, die dann vielleicht in drei, vier Monaten kommen, betreffen dann Ereignisse, die längst geschehen sind. Es ist unmöglich, den Fokus der Aufmerksamkeit so lange auf etwas zu konzentrieren. Zumal man nicht einfach hinfahren kann und mittun.

  4. Dass TEPCO lügt bzw. die „Hiobsbotschaften“ nur in solchen Dosen verbreitet, um Massenpanik zu vermeiden, kann ich gut verstehen. Eigentlich haben sie in den letzten Wochen auch oft genug gesagt, dass sie nicht genau wissen, was zurzeit in den Scheißreaktoren abläuft. Klar, wenn die Systeme ausgefallen sind und man mit Taschenlampe in der Plutoniumsuppe watend irgendwelche Facts dingfest machen will, sieht die Sache elend aus.

    Es ginge doch eigentlich darum, die verdammte Technikgläubigkeit abzulegen. Die verdammte Hybris, wir hätten da noch was unter Kontrolle. Technik und Wirtschaft haben sich längst zu selbstorganisierten Wucherungen ausgewachsen, deren idiotischer Anhängsel und Dienerschaft die einzelnen Menschlein sind. Technik schreitet fort, Wirtschaft wächst. Punkt. Ah, ja, Komma, und der Mensch bleibt auf der Strecke.

    Fukushima wäre eine Klatsche vors Hirn, um endlich aufzuwachen und die Initiative im Interesse einer menschlichen und nachhaltigen Gesellschaft zurückzuerobern.

    Aber ein Scheiß wird geschehen. Es wird weitergehen auf den Abgrund zu. Und alle hoffen, dass dieser Weg noch lang genug ist, um sich nochmal ordentlich zu vergnügen.

  5. Hasenhakenschlagen in der Informationspolitik bis wir müde werden.
    „Ich will das alles gar nicht mehr hören“ vernehme ich immer öfter.

    Na ja, bleibt die Frage, fahren wir nun gegen eine Wand oder in einen Abgrund?
    Es geht und gut, also hurtig weiter getanzt und amüsiert.

    Wieso fällt mir grad die Titanik ein?




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


  • Neueste Beiträge

  • Tage mit Einträgen

    Januar 1970
    M D M D F S S
        Mai »
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031  
  • Was einmal war


%d Bloggern gefällt das: