TWODAY BERGAB

twoday gibt den Geist auf.
Also vor wenigen Tagen wurde ein Kommentar nicht gespeichert. Kann ja mal vorkommen.
Doch heute habe ich bei wiederholten Versuchen bei „wiederworte“ nichts posten können. Das System verhält sich so, als wäre alles in Ordnung, doch ein Aufruf der Seite zeigt, dass der Kommentar nicht registriert wurde.
Diagnose: da wird etwas kaputt repariert. Ein oft beobachtbares Phänomen in der Computerwelt. Manchmal, nein fast immer, freut es mich, wenn Software abstürzt oder sogar eine Katastrophe herbei führt. Das ist eine berufliche Freude, weil es bedeutet, dass jemand vielleicht beim nächsten Mal doch unsere Firma oder wenigstens die Konkurrenz einzuschalten, bevor es zu spät ist.
Zur Zeit hat gerade eine schottische Bank (Ulster) echte Probleme gehabt.
Echt geil! Meine Wette läuft ja noch, … der Rest von der Zensur gestrichen.
Aber eigentlich wollte ich nicht gegen twoday wetten. Aber jetzt langsam glaube ich, die Administratoren schaffen es nicht. Wahrscheinlich werden sie auch einmal frustriert die Plattform verlassen.
Schade.
Doch die Frustration verhindert ein Übermaß an Mitleid.
(Jetzt stelle ich gerade fest, dass auch dieser Beitrag nicht ankommt. Irgendwann wird es funktioneren.)


  1. Immerhin kann man Ihren Beitrag ja noch lesen! Gestern spät am Abend funktionierte Tainted Talents allerdings nicht richtig, man konnte nicht kommentieren, heute morgen geht’s wieder. Wahrscheinlich muß man twoday so eine Art Haßliebe entgegenbringen, wie einem alten Auto, daß zwar auch nur Technik ist, irgendwie aber doch (noch) lebt. (So, mal sehen, ob mein Kommentar seinen Weg findet.)

  2. Mich wundert, dass solche Plattformen überhaupt laufen. Dem geschenkten Gaul schau ich nicht ins Maul.:-))

  3. Vorgestern habe ich meinen
    Text noch gerettet,
    bevor er verschwunden gewesen wäre.
    Ich mag twoday.
    Bin schon solange dabei.
    Hassliebe nennt man das,
    glaube ich.

  4. ich kann seit den sechs jahren, die ich bei twoday.net meine blogs betreibe, keine häufung solcher unbillen feststellen. freilich ist es ärgerlich, wenn es mal nicht klappt mit den beiträgen und dem kommentieren – ich muss dann immer wieder erkennen, wie abhängig ich vom funktionieren der software bin, und dass ich diesem sujet gegenüber im prinzip doof wie`ne kuh bin. (ja, ich weiß, kühe sind gar nicht so blöd, wie sie aussehen …)
    kurzum, ich glaube nicht, dass die admins von twoday.net bald die fahnen streichen. und wenn. ich könnte es sowieso nicht ändern. schade wär`s.

  5. Ach, das tut mir sehr leid, dass ausgerechnet beim Kommentieren auf meinen Wi[e]der[W]orten sich ein Fehlerteufel eingeschlichen hatte, lieber Steppenhund.
    Am meisten regt mich auf, dass auf meinem Blog irgendwas mit dem Kommentarformular urplötzlich nicht mehr stimmt, man muss jetzt – will man auf einen Kommentar antworten – immer den jeweiligen Antwort-Button ganz ganz weit rechts – eigentlich in der rechten Layout-Spalte suchen, meist zwischen zwei Textzeilen stehend… und d a s nervt mich richtig.

    Ansonsten frage ich mich, wohin sollen wir dann alle, wenn das hier nicht mehr funzt?
    Wordpress ist leider nichts für mich, das krieg ich nicht gebacken!
    Das wäre so, als müßte ich bei einer Autopanne mit Motorschaden selbst mit einem Schraubenzieher in der Hand das Auto wieder flott kriegen…hachja…

    Jedenfalls ganz lieben Dank für Ihre Kommentare, ich werde auf alle noch antworten, Herr Steppenhund… nur heute nicht mehr… irgendwie dann morgen, bevor die Bachmänner und -frauen mich wieder einnehmen 🙂

  6. Twoday ist sicher nicht so das I-Tüpfelchen am Bloggermarkt, aber es ist da, also nutzen wir es, weil es hat noch ein bisserl Tragweite.
    Der Wechsel zu anederen Systemen bringt Kontaktverluste, gehen da doch die Wenigsten mit, weil der Mensch an sich ist konservativ.

  7. ich glaube da muss ich twoday ausnahmsweise mal in Schutz nehmen. Bei Teresa stimmt, vermutlich seit sie umgezogen ist, irgendetwas mit den Skins nicht mehr so ganz. Die Kommentarzeilen beispielsweise gehen bis in die Sidebar hinein. Und das Antworten auf einen Kommentar ist äußerst schwierig, weil der entsprechende Button meist irgendwo in der sidebar verschwunden ist, zumindest stellt sich das bei mir so dar.




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


  • Neueste Beiträge

  • Tage mit Einträgen

    Januar 1970
    M D M D F S S
        Mai »
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031  
  • Was einmal war


%d Bloggern gefällt das: