Vera hatte sich vor dem Dessert an ein Horoskop erinnert, dass sie im Internet vorgefunden hatte. Die Horoskopseite war nur eine Spielerei, die ein lustiger Student programmiert hatte, der eine ganze Reihe von Sprüchen gesammelt hatte, die zufallsmäßig ausgegeben wurde, wenn man die Seite aufrief. So etwas hatte es bereits vor den Zeiten des Internets gegeben. Im Betriebssystem Unix erschien beim Hochstarten immer ein Sinnspruch. Aus Nostalgiegründen hatte Vera daher ihren Computer so konfiguriert, dass er beim Einschalten die Horoskopseite aufrief.
Dabei gab es zwei Besonderheiten. Erstens wiederholten sich die Sprüche nie. Zweitens schien der Fundus, aus dem die Sprüche stammten, unermesslich. Was Vera nicht wusste und auch sonst kaum jemandem bekannt war, war das Ableben des Studenten, der die Anwendung programmiert hatte, er war bei einem Autounfall vor einem Jahr ums Leben gekommen.
Was Vera allerdings schon merkwürdig vorkam, war die prophetische Genauigkeit der Texte. Eines Tages erschien der Text: „Heute wird sich das Problem lösen lassen.“ Und genau an dem Tag fiel ihr die Lösung zu, an der sie zwei Monate vergeblich gearbeitet hatte. Ein anderes Mal war der Text noch banaler: „Es zahlt sich nicht aus, einen Wochenendausflug zu planen.“ Das erschien deplaziert, denn der Wetterbericht für das Wochenende war sehr vielversprechend. Doch prompt fingen freitags Abend überraschend die Wolken an, sich zusammen zu ziehen. Das erste Gewitter gab es noch um Mitternacht. Doch anstatt danach aufzuklaren, ersetzten Sturm und Regen den vorhergesagten Sonnenschein für Samstag und Sonntag.
Das letzte Horoskop, dass sie vor drei Tagen gelesen hatte, lautete: „Ein alter Bekannter wird eine große Rolle in ihrem Leben spielen. Es hängt von Ihnen ab, ob sie für Sie beglückend wirkt.“
Dann hatte Otto sie angerufen. Wenn das Orakel so zuverlässig wie immer funktionierte, so konnte nur Otto dieser alte Bekannte sein. Und was war dieser versponnene Hobbyphilosoph oder Hobbyphysiker? Innerlich beutelte es sie. Sie sah ihn sich genauer an. Da war nichts an Attraktivem an ihm. Die Augen vielleicht. Und anders war er, anders als all die Männer, mit denen sie bisher zu tun gehabt hatte.
Vorsichtig fing sie an:

zum Inhaltsverzeichnis
voriges Kapitel
nächstes Kapitel




    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

    w

    Verbinde mit %s


  • Neueste Beiträge

  • Tage mit Einträgen

    Juni 2018
    M D M D F S S
    « Jan    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    252627282930  
  • Was einmal war


%d Bloggern gefällt das: