Die Geschichte vom Wasser
1. Kapitel Kann man das Geschenk nennen
2. Kapitel Die Regeln
3. Kapitel Der Morgen
4. Kapitel Erinnerungen
5. Kapitel Telefon
6. Kapitel Simultandenken
7. Kapitel Eine Pleite
8. Kapitel Im Restaurant
9. Kapitel Vera
10. Kapitel Otto
11. Kapitel Gibt es Zufälle
12. Kapitel Darf man darüber reden
13. Kapitel Die Stille der Zeit
14.
15.
16.

Paralipomena:

Trilin
Eins-Sigma

Verschiedene Geschichten

Der erste Montag
Eine Zugfahrt

Persönliches

Anam Ċara
Weihnachtsgeschichte
Was ich in Moskau lernte
Inspiration
Perfektion
Über das Verstehen
Kirlianfotografie (Eine Fabel)
eine nette Kritik
Sind wir intelligenter geworden?
Reisen

Musik

Bach
Onslow
Franz Schubert

Technisches

Bitte unter Kategorien die entsprechenden Artikel suchen


  1. Ahhh…. langsam wird die Struktur besser erkennbar, lieber Steppenhund.
    Was ich sehr vermisse, ist, dass Sie hier auf diesem Blog rechter Hand keinen Kommentarstrang haben, aus dem man ersehen kann, was andere vor einem oder auch Sie selbst an Textäußerungen und Ausführungen eingestellt haben. Dadurch bin ich auf dem alten Block auch inmmer weider auf Einträge aufmerklsam geworden, die schon länger zurücklagen.

    Und was mich bei WordPress generell tierisch nervt, trifft auch auf andere WP-Blogs zu, dass mittendrin, wenn man einen Eintrag verfasst wie ich soeben beim Schreiben im Kommentarkästchen diese grau-blau-bunten Kästchen aufscheinen mit „Gast, Anmelden, und die eigene Kommentaradresse“, dadurch siehr man nicht mehr, was man eigentlich schriebt… jetzt bin ich mal gespannt, wieiviele Tippfehlr heir drin sind, weil ich gard miene eigne Schrift nicht sehe…

    Das isr übrigrns der grund, weshalb ich bisher nicht zu WP wechselte.

    Also, vielleicht gibts ja eine Möglichkeit, diese Kommentarstränge auch hier sichtbar zu machen… es sei denn Sie möchten das nicht, weil Ihr Blog hier einen anderen Zweck dient…
    dann isch au recht

    Sodele… das musst ich jetzt mal loswerden… und weil ich nicht weiß wohin schreiben… eben erstmal hierhin😉

  2. Das wird schon irgendwie gehen, aber da muss ich mich wieder einmal des Nachts, wenn ich zu sonst nichts mehr fähig bin, dazusetzen.

  3. So, jetzt gibt es noch einen Kommentarthread ganz rechts unter dem Bild. Die Geschichte mit den Kästchen kann ich nicht nachvollziehen. Es gibt vermutlich zwei Workaround:
    1) sich vorher schon anmelden
    2) den Text in einem Editor (Notepad) zu schreiben und dann hineinzukopieren. (Das war auch bei twoday notwendig)

  4. Viel Glück Steppenhund. Ich mag WordPress nicht so gerne. Twodays ist mir lieber. WordPress ist kommerzieller, aber es ist gut, wenn man einen Zwilling hat. Die Schlichtheit kann man aber auch bei wordpress herstellen. Marie Sacher




Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s